Texte


Buddham saranam gacchami

Dharmam saranam gacchami

Sangham saranam gacchami


Dutiyamapi Buddham sarannam gacchami

Dutiyampi Dharmam saranam gaccami

Dutiyampi Sangham saranam gacchami


Tatiyampi Buddham saranam gacchami

Tatiyampi Dharmam saranam gacchami

Tatiyampi Sangham saranam gacchami


Sasta bhagavastathagato rhan samyaksambuddho vidyacaranasampannah sugato lokavidanuttarah purusa damyasarithih sasta devamanusyanam buddho bhagavan, sri jinasakyamuni namaskaromi, pujayami saranam ca gacchami.


Herzsutra: thayatha gate, gate, paragathe, parasamgathe, bodhi svaha.

Ansammlung - Vorbereitung - Sehen - Meditation - nicht mehr lernen.


Tilopa an Naropa: ... verweile in dem Zustand, in dem es nichts zu meditieren gibt ...


Die Lehre von Buddha, das Studium der Weisheit ist

weder existent noch nicht existent

weder zusammen existent und nicht existent

weder noch existent und nicht existent

jenseits von konventioneller Analyse und Konzepten

klar und selbstgewahr

frei von Verschleierungen

rein und friedvoll

erkennt das vollkommene Sein von allem

erkennt die Vielfaltigkeit der Phänomene

erkennt die Nichtexistenz des Selbst

strahlt helles Licht aus in alle Richtungen

ist völlig frei in allen Dimensionen


frei aus dem Lobpreis 2. Vadjrapunkt Dharma im Uttara-Tantra-Shastra gelehrt von Maitreya, aufgeschrieben von Asanga


Kurze Biographie von Irmela Shenpen Chödzom:

                                                                          

Geboren 1959 in München-Bogenhausen, 1972 Gründung einer Pfadfindergruppe in Vaterstetten, ab 1976 mit Jugendzentrum und Ökogarten, Verbandsarbeit, Jugendleiterausbilderin. Abitur 1980. Banklehre, Studium der Geisteswissenschaften/Kunstgeschichte an der LMU und Stadtplanung an der TUM. Tätigkeit als Stadtplanerin/Gutachterin ab 1990 in Dresden und München, ehrenamtliche Geschäftsührerin im Verein Deutscher Ingenieure (Initiatorin von Gils-Day) und Mitgründerin diverser Buddhistischer Zentren in Bayern. Seit 1983-1999 Zen-Ausbildung bei Pater Hugo Enomiya Lassalle und Ermin Döll und Nakagawa Roshi. Seit 1999 mit verschiedenen Lehrern der tibetischen Tradition Hauptlehrer S.E. Dagyab Rinpoche und S.E. Sangye Nyenpa (2007 Gast in Vaterstetten). Persönliche Begegnung seit 1985 mit S.H. Dalai Lama und 2014 mit S.H. Karmapa in Deutschland. 2009-2015 Grundlagen- und Aufbaustudium im Tibethaus-Frankfurt. Seit 2004 Dharma-Gespräche bei der Volkshochschule, Vesakh-Fest München, Studien-/Meditationsgemeinschaft  München-Ost.

Mögen alle Lebenwesen glücklich sein und sie immer mit der wahren Lehre verbunden sein und sich stetig weiterentwickeln auf dem Weg zur Befreiung. Möge das kostbare Bodhicitta wo es noch nicht entstanden ist, sich mehr und mehr erweitern und da, wo es entstanden ist, nicht abnehmen.

Om A Hung

Munich 2017 © wisdomstudy.de